Hier finden Sie aktuelle und allgemeine Informationen zum Coronavirus (Covid-19):

Aktuelles und Allgemeines aus der Region Hannover:
www.hannover.de/Leben-in-der-Region-Hannover/Gesundheit/Gesundheitsschutz/Coronavirus-in-der-Region-Hannover

Alle wichtigen Infos zum Coronavirus für Niedersachsen
https://www.niedersachsen.de/Coronavirus

Allgmeine Informationen zum aktuellen Stand vom Deutschen Bundesgesundheitsminiterium:
www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

Allgemeines vom Robert-Koch-Institut:
www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Aktuelle und allgemeine Informationen vom Deutschen Hebammenverband e.V.:
https://www.hebammenverband.de/corona/

Allgemeine  Informationen von der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst- und Wohlfahrtspflege sind hier zu finden:
www.bgw-online.de/DE/Home/Branchen/News/Coronavirus_node.html

Informationen zu Corona erhalten Sie auch auf der Seite der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin:
www.baua.de/DE/Angebote/Aktuelles/Meldungen/2020/2020-02-19-Coronavirus.html

Auf der E-Learning-Plattform des Deutschen Hebammenverbands e.V. sind etliche Artikel, Videos und Präsentationen zum Thema Corona zu finden:
www.hebammenverband.de/fortbildung/e-learning/


Informationen zu verschiedenen Themen zur Erleichterung des Arbeitsalltags finden Sie hier:

Neue Informationen zu Geburtsvorbereitungs- und Rückbildungskursen sind hier zu finden (14.05.2020):
https://hebammen-niedersachsen.de/neue-informationen-zu-kursen/

Informationen zur Vergütung der Hebammen (inklusive aktuelle Sonderregelungen) finden sich hier:
https://www.hebammenverband.de/corona/ausserklinisch-arbeiten/verguetung/

Leitfaden für Hebammen bei eigenem Covid Verdacht
https://www.hebammenverband.de/index.php?eID=tx_securedownloads&p=5553&u=0&g=0&t=1611752091&hash=34b04e5f414f0f7d07a8aa5befb03e7441633611&file=/fileadmin/user_upload/pdf/Corona/Leitfaden_fuer_Hebammen_bei_eigenem_Covid_Verdacht.pdf

Empfehlungen zum Umgang mit regionalen Infektionsausbrüchen (Stand 20.10.2020):
https://www.hebammenverband.de/index.php?eID=tx_securedownloads&p=5549&u=0&g=0&t=1611656653&hash=454a44152833dc09250a6a7857e8d58535fe540e&file=/fileadmin/user_upload/pdf/Corona/Empfehlungen_zum_Umgang_mit_regionalen_Infektionsausbruechen.pdf

Die LVG und AFS Niedersachsen e.V.  hat zum Thema Corona mehrsprachige Informationsseiten zusammengestellt:
news.gesundheit-nds.de/nl2/ku0n/mgk1i.html?m=AMsAAGr_f3EAAcqjqWwAAG4bu3oAAVNJEAoAHeI7AAk-VwBeecwkYvJEBHkAQ7-RfJ4GkdoScQAIw8I&b=aef975fe&e=e0bba920&x=z4zAM7US1koMd9nbwwbMHimalzUhpetHrRauVdPXXpo

Gefährdung durch Corona im Zusammenhang mit dem Mutterschutz, hier gibt es Informationen dazu:
www.bgw-online.de/DE/Arbeitssicherheit-Gesundheitsschutz/Gefaehrdungsbeurteilung/Mutterschutz/Mutterschutz_node.html
https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/corona-mutterschutz.php
 

Die Kliniken in der Region Hannover/in Hildesheim/ Hameln/ Celle organisieren sich in der Geburtshilfe aktuell wie folgt:

MHH (Medizinische Hochschule Hannover):
https://corona.mhh.de/besuch

Neues Angebot der Frauenklinik der MHH für werdende Eltern: Trotz der deutlichen Einschränkungen der Covid-19-Krise soll allen werdenden Eltern die Möglichkeit gegeben werden, sich im direkten Kontakt über den Kreißsaal zu informieren. Jeden Montag startet um 18.30 Uhr ein Live-Video-Chat mit Expertengesprächen.
Anmeldung: Über eineformlose E-Mail erhalten Interessierte die Zugangsdaten. Technische Voraussetzungen sind ein Computer mit (integrierter) Kamera, Mikrofon und Lautsprecher oder Kopfhörer. Auch mit einem Tablet oder Smartphone ist ein Zugang möglich. Die Live-Übertragung erfolgt über das Programm Microsoft Teams.

Vinzenzkrankenhaus Hannover: www.vinzenzkrankenhaus.de/geburtshilfe

Friederikenstift  Hannover (DIAKOVERE): Kontakt zum Kreißsaal: 0511-129-2350 und 0511-129-2351

Henriettenstiftung Hannover (DIAKOVERE): https://www.pnz-hannover.de/#

Klinikum Robert Koch (Gehrden):
gehrden.krh.de/kliniken-zentren/frauenheilkunde-und-geburtshilfe/geburtshilfe

Klinikum Neustadt am Rübenberge:
neustadt.krh.de/kliniken-zentren/frauenheilkunde-und-geburtshilfe/geburtshilfe

Allgemeines Krankenhaus Celle:
Nachfragen zum aktuellen Umgang bitte per E-Mail an:geburtenwelt[at]akh-celle.de

Sana Klinikum Hameln-Pyrmont:
https://www.sana.de/hameln/gut-zu-wissen/fuer-besucher-angehoerige/informationen-zum-coronavirus

HELIOS Klinikum Hildesheim:
https://www.helios-gesundheit.de/fileadmin/UWS_Kliniken/Klinikum_Hildesheim/UKM/Corona_Virus/Info-Gyn-Corona.pdf

St. Bernward Klinikum Hildesheim:
www.bernward-khs.de/umgang-mit-covid-19-informationen-fuer-schwangere


Fachinformationen und wichtige Informationen sind hier zu finden:

Der Thieme Verlag informiert zu allen Themen rund um Corona hier:
www.thieme.de/de/corona.htm

Die Deutsche Hebammenzeitschrift informiert auf einer eigenen Corona-Seite:
https://www.dhz-online.de/covid-19

Der GKV-Spitzenverband erweitert vorübergehend Abrechenmöglichkeiten für freiberuflich tätige Hebammen:
www.gkv-spitzenverband.de/gkv_spitzenverband/presse/pressemitteilungen_und_statements/pressemitteilung_1003008.jsp

Empfehlungen der DGGG zu Corona/Covid-19 sind hier zu finden:
www.dggg.de/news/covid-19-kreisssaalempfehlungen-der-dggg-und-faq-fuer-schwangere-1192/

Das Projekt "www.familien-in-niedersachsen.de" des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung vermittelt relevante Informationen zu Regelungen, Änderungen, Hilfsmaßnahmen und Tipps für Fachkräfte und Eltern:
http://www.familien-mit-zukunft.de/?08AC794483594D7880432D0A7E16A93D



Kontaktangaben von Hilfsangeboten oder anderen Organisationen:

Schwangere in Not - ein besonderes Hilfsangebot, auch in dieser besonderen Zeit:
https://www.bafza.de/rat-und-hilfe/hilfetelefon-schwangere-in-not/

Die Fälle von häuslicher Gewalt nehmen unter der Corona-Virus-Pandemie deutlich zu. Die Stadt und die Region Hannover haben akut neue Schutzplätze für gewaltbetroffene Frauen und Kinder eingerichtet. Die "Sofortaufnahme für gewaltbetroffene Frauen und Kinder" ist rund um die Uhr unter folgender kostenlosen Rufnummer erreichbar: 0800 77 080 77.

Kinderärzte und die Kinderschutzhotline bestätigen Befürchtungen, dass durch die Beschränkungen und die Stresszunahme in den Familien Kinder vermehrt Übergriffen und Gewalt ausgesetzt sein könnten. Betroffen seien besonders Kleinstkinder, die noch nicht selbst laufen können. Wenn Sie dazu Beratungsbedarf haben, nutzen Sie die Kinderschutzhotline:
Tel. 08 00/19 210 00
- das Angebot richtet sich speziell an Beschäftigte in medizinischen Berufen -

Stiftung Deutsche Depressionshilfe:
www.deutsche-depressionshilfe.de/corona

Ängste sind in dieser Zeit völlig real und normal - was aber, wenn jemand zuvor schon von Angststörungen betroffen war? Ideen und Hilfen sind hier zu finden:
www.angstselbsthilfe.de/category/news/aktuelles/

"Angsfreie" und auch positiv fomulierte Nachrichten unter:
www.angstfrei.news

Häusliche Gewalt ist auch für uns ein Thema ... Hilfe und Infos gibt es hier:
https://staerker-als-gewalt.de/