Veranstaltungen trotz Corona

Liebe Hebammen,

die aktuelle Lage lässt eine zuverlässige Planung unserer Veranstaltungen leider nicht zu. Die unten genannten Veranstaltungen haben wir der Situation angepasst und hoffen, dass sie wie geplant auch stattfinden können.

Da die Situation rund um Corona aktuell nicht planbar ist, bitten wir um Verständnis, dass es zu kurzfristigen Absagen oder Verschiebungen der Veranstaltung kommen kann.

Wir wünschen allen Kolleginnnen eine gesunde und entspannte Zeit und freuen uns schon darauf, Sie/Euch bei unseren Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

Das Team der Hebammenzentrale Hannover

Selbstfürsorge und unsere „seelische Widerstandskraft“

Am 13.07.2020 von 09:00 - 13:00 Uhr findet ein Workshop zum Thema "Resilienz" statt.

Unter Selbstfürsorge verstehen wir, die eigenen Bedürfnisse, Fähigkeiten und Grenzen wahrnehmen und berücksichtigen zu können, mit sich selbst gut umzugehen, sich zu schützen und zu „pflegen“. Leider ist uns dies nicht selbstverständlich in die Wiege gelegt, die meisten von uns müssen sich diese Selbstfürsorge im Lauf des Lebens erst wieder angewöhnen oder gar erarbeiten.
Resilienz ist die Kraft, die uns hilft auf Krisen und Störungen zu reagieren und nach einem Schock, Trauma oder auch kleinen Stolpersteinen im Alltag möglichst unbeschadet und schnell zu einem Zustand von Zufriedenheit und Wohlbefinden zurückzukehren.

Wir werden an diesem Vormittag Theoretisches zu diesen Themen erfahren, aber auch ein paar praktische Übungen lernen, die uns helfen können, besser für sich selbst zu sorgen. Wir werden Strategien und Werkzeuge kennenlernen, die uns unterstützen widerstandsfähiger zu werden. Wir werden uns austauschen und neue Inspirationen und Impulse erfahren.

Edith Ahmann vom Frauen- und MädchenGesundheitsZentrum Region Hannover e. V. leitet diese Veranstaltung.
Die Fortbildung ist nicht kostenlos. Die Kursgebühr wird auf die Anwesenden zu gleichen Teilen umgelegt. Die Kosten können in der Hebammenzentrale erfragt werden.
Um Anmeldung wird gebeten, die Plätze sind begrenzt.

Diese Fortbildung wird in Präsenz stattfinden.
 

 


Gemeinsames Kaffeetrinken unter Kolleg*innen

Am Dienstag, den 20.07.2021 von 09 - 11 Uhr veranstalten wir den nächsten Austausch.

Kurz vor den Sommerferien wollen wir uns noch einmal zusammensetzen und das letzte halbe Jahr Revue passieren lassen. Was ist alles passiert? Wer hat was zu erzählen? Die Veranstaltung wird - je nach aktueller Situation - in Präsenz oder digital stattfinden. Nähere Informationen werden folgen.

Wir bitten um eine Anmeldung bis zum 13.07.2021 bei uns in der Hebammenzentrale Region Hannover, telefonisch zu den angegebenen Sprechzeiten oder per E-Mail.


"Was sollte ich als Hebamme über Adoption wissen?" am 17.09.2021 von 09:00-13:00 Uhr

Wie läuft eigentlich eine Adoption ab? Wie sind die rechtlichen Rahmenbedingungen? Was kann ich als Hebamme zu einem guten Adoptionsprozess beitragen?

Am 17.09.2021 wird uns Christina Gerber von der Region Hannover zum Thema Adoption informieren.
Was sind die rechtlichen Rahmenbedingungen einer Adoption, sowohl für die leiblichen Eltern als auch für die Adoptiveltern? Welche besonderen Bedarfe haben leibliche Eltern, die sich mit dem Gedanken tragen ihr Kind zur Adoption frei zu geben bzw. Adoptiveltern, die im Rahmen der Adoptionspflege ein Kind bei sich aufgenommen haben?
Was kann im Sinne der späteren Biografiearbeit mit dem Kind wichtig und hilfreich sein? Wo sind Schnittstellen und Kooperationen zwischen Adoptionsvermittlungsstellen und Hebammen? Auf alle diese Fragen werden wir an diesem Vormittag eine Antwort bekommen.

Die Veranstaltung wird in Präsenz stattfinden.
Anmeldungen nehmen wir bis zum 10.09.2021 entgegen.


"Fachkräfte frühe Hilfen - Hilfe bei besonderen Bedarfen" und "Babylotsen" am 11.11.2021 von 09:00 - 12:00 Uhr

Was genau macht eigentlich eine Familienhebamme oder Fachkraft Frühe Hilfen und wann wird sie benötigt? Wo setzt das Projekt Babylotsen an?

An diesem Vormittag klären uns Brigitte Bolte vom Familienhebammenzentrum Hannover (FHZ) und Katarina Herz von der Koordinierungsstelle Frühe Hilfen der Region Hannover auf, wann es für uns Hebammen sinnvoll ist, eine Familienhebamme "mit ins Boot" zu holen, wie dies vonstatten geht und welche Wege dafür eingeschlagen werden müssen.

Das Projekt Babylotsen dient dem vorbeugenden Kinderschutz und zur frühen Gesundheitsförderung von Kindern. Silvia Vihs von der Elternschule der Diakovere stellt uns ihre Arbeit als Babylotsin vor.

Die Veranstaltung wird in Präsenz stattfinden. Die Stunden können auf die Fortbildungspflicht für Hebammen angerechnet werden.

Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung wird bis zum 04.11.2021 gebeten.


"Über Sexualität reden" - wie kann ich als Hebamme gut auf dieses Thema eingehen?

Am 25.11.2021 von 17.00-19.00 Uhr wird ein Mitarbeiter der profamilia uns gute Strategien zum Umgang mit dem Thema Sexualität an die Hand geben

Sexualität ist für viele Menschen nach wie vor ein schambehaftetes Thema, das in der Regel, wenn überhaupt, nur mit sehr vertrauten Menschen besprochen wird. Auch im beruflichen Kontext kann es die Notwendigkeit, über das Thema Sexualität zu sprechen, geben. Dies sollte möglichst angemessen und professionell geschehen.
In der Hebammenarbeit ist das Thema Sexualität sowohl in der Schwangerschaft als auch im Wochenbett von Relevanz. Wie kann eine Hebamme gut mit solchen Fragen umgehen? Wie kann eine Hebamme zu einem Gespräch über Sexualität einladen? Und wie kann sie mit dem eigenen Unbehagen zu dem Thema umgehen? Was verändert sich in dieser Zeit in der Sexualität?
Diese und gerne auch weitere Fragen sollen in der Fortbildung „Über Sexualität reden“ besprochen werden. Die Fortbildung wird situationsabhängig online oder in Präsenz stattfinden.

Um eine Anmeldung bis zum 18.11.2021 wird gebeten. Die Veranstaltung ist kostenlos.