Veranstaltungen trotz Corona

Liebe Hebammen,

die aktuelle Lage lässt eine zuverlässige Planung unserer Veranstaltungen leider nicht zu. Die unten genannten Veranstaltungen haben wir der Situation angepasst und hoffen, dass sie wie geplant auch stattfinden können.

Da die Situation rund um Corona aktuell nicht planbar ist, bitten wir um Verständnis, dass es zu kurzfristigen Absagen oder Verschiebungen der Veranstaltung kommen kann.

Wir wünschen allen Kolleginnnen eine gesunde und entspannte Zeit und freuen uns schon darauf, Sie/Euch bei unseren Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

Das Team der Hebammenzentrale Hannover


Online-Fortbildung zum Thema "Vertrauliche Geburt"

Ulf Gronau von der pro familia Beratungsstelle Hannover informiert am 09.02.2021 von 10:00 - 12:00 Uhr über alles Wissenswerte zur "Vertraulichen Geburt"

Das Gesetz zur Regelung der vertraulichen Geburt ermöglicht Frauen, die ihre Schwangerschaft nicht preisgeben möchten, ihr Kind anonym und medizinisch sicher - in einer Klinik oder bei einer Hebamme - auf die Welt zu bringen. Während der Schwangerschaft und danach werden die betroffenen Frauen von den bundesweit rund 1.600 Schwangerschaftsberatungsstellen beraten, betreut und begleitet.

Unsere Fortbildung bietet einen Einblick in den Ablauf und die gesetzlichen Grundlagen rund um die vertrauliche Geburt.

Die Fortbildung wird online stattfinden und ist kostenlos.
Um Anmeldung bei der Hebammenzentrale Region Hannover bis zum 03.02.2021 wird gebeten.
Die Stunden können auf die Fortbildungspflicht für Hebammen angerechnet werden.


Online-Fortbildung zum Thema "Antikonzeptionsberatung in der Hebammenarbeit" am 05.03.2021 von 14:00 bis 16:00 Uhr

Was ist alt, was ist neu - und was ist aktuell?

Am Freitag, den 05.03.2021 stellen Silke Sundermeier und Ulf Gronau von der Beratungsstelle Hannover der profamilia alle aktuellen Verhütungsmittel vor. Sie erläutern ihre Wirkweisen, Vorteile/ Nachteile, ihre Preise und mögliche Finanzierungsunterstützung für die Frauen.

Diese Fortbildung findet online statt und ist kostenlos. Um Anmeldung bei der Hebammenzentrale Region Hannover bis zum 26.02.2021 wird gebeten.
Die Stunden können auf die Fortbildungspflicht für Hebammen angerechnet werden.

 


Online-Fortbildung zu rechtlichen Grundlagen und Beratungsregelungen zu Schwangerschaftsabbrüchen

Zwei Mitarbeiter*innen der pro familia Beratungsstelle Hannover informieren zum Thema "Schwangerschaftsabbruch" am 19.04.2021 von 10:00 bis 12:00 Uhr

Ein Schwangerschaftsabbruch ist nach § 218 Strafgesetzbuch (StGB) grundsätzlich rechtswidrig. Er bleibt aber auf Grundlage der sogenannten Beratungsregelung unter bestimmten Bedingungen straffrei. Außerdem ist ein Schwangerschaftsabbruch auf Grundlage einer medizinischen oder einer kriminologischen Indikation möglich. (Quelle: www.familienplanung.de)

Zu den rechtlichen Grundlagen und  Beratungsregelungen beim frühen und späten Schwangerschaftsabbruch informieren Ulf Gronau und Silke Sundermeier von der pro familia Beratungsstelle Hannover.

Diese Fortbildung findet online statt und ist kostenlos. Um Anmeldung bei der Hebammenzentrale Region Hannover bis zum 12.04.2021 wird gebeten.
Die Stunden können auf die Fortbildungspflicht für Hebammen angerechnet werden.


Reanimationsfortbildung für Hebammen am 23. April 2021 von 15:00-18:00 Uhr

Reanimation ist eine regelmäßige Pflichtfortbildung für Hebammen

In regelmäßgen Abständen müssen Hebammen ihre Kenntnisse rund um Erste Hilfe und Reanimation auffrischen - ein entsprechendes Angebot gibt es in Zusammenarbeit mit dem ASB Hannover am 23.04.2021 in der Zeit von 15:00 bis 18:00 Uhr.
Ein/e Referent*in des ASB Hannover wird uns durch diese Stunden begleiten und das Neueste rund um Wiederbelebungsmaßnahmen bei Säuglingen und Erwachsenen vermitteln.
Die Fortbildung findet in den Räumlichkeiten des ASB in der Petersstraße (direkt am Nordstadtbahnhof) statt. Aktuell wird an den Übungspuppen keine aktive Beatmung geübt, sondern nur die Theorie vermittelt - um die Aspekte der Hygieneregelungen im Rahmen der Corona-Pandemie einzuhalten.

Die Fortbildung ist nicht kostenlos. Die Kursgebühr wird auf die Anwesenden zu gleichen Teilen umgelegt. Die Kosten können in der Hebammenzentrale erfragt werden.
Um Anmeldung wird gebeten, die Plätze sind begrenzt.
Die Stunden können auf die Fortbildungspflicht für Hebammen angerechnet werden.
Anmeldungen nehmen wir bis zum 19.04.2021 entgegen.


Digitale Fortbildung zu sozialrechtlicher Schwangerenberatung am 06.05.2021 von 14:00-16:00 Uhr

Wann beginnt der Mutterschutz? Was für Rechte hat die schwangere Arbeitnehmerin? Welche Gelder stehen ihr zu? Wo müssen diese beantragt werden?

Die Beratung zu finanziellen Leistungen für Schwangere und junge Familien nimmt einen immer größer werdenden Anteil in der Schwangerenberatung ein. Mutterschutz, Elternzeit, Elterngeld & Co sind hoch komplexe Beratungsfelder geworden. Viele Schwangere und ihre Partner*innen haben den Überblick verloren.
Deshalb wird uns an diesem Nachmittag Alexandros Pavlidis-Nasogga von der pro famila Beratungsstelle Hannover über alles Wichtige der sozialrechtlichen Schwangerenberatung informieren.

Die Fortbildung wird online stattfinden und ist kostenlos. Um Anmeldung bis zum 29.04.2021 bei der Hebammenzentrale Region Hannover wird gebeten.
Die Stunden können auf die Fortbildungspflicht für Hebammen angerechnet werden.


Selbstfürsorge und unsere „seelische Widerstandskraft“

Am 13.07.2020 von 09:00 - 13:00 Uhr findet ein Workshop zum Thema "Resilienz" statt.

Unter Selbstfürsorge verstehen wir, die eigenen Bedürfnisse, Fähigkeiten und Grenzen wahrnehmen und berücksichtigen zu können, mit sich selbst gut umzugehen, sich zu schützen und zu „pflegen“. Leider ist uns dies nicht selbstverständlich in die Wiege gelegt, die meisten von uns müssen sich diese Selbstfürsorge im Lauf des Lebens erst wieder angewöhnen oder gar erarbeiten.
Resilienz ist die Kraft, die uns hilft auf Krisen und Störungen zu reagieren und nach einem Schock, Trauma oder auch kleinen Stolpersteinen im Alltag möglichst unbeschadet und schnell zu einem Zustand von Zufriedenheit und Wohlbefinden zurückzukehren.

Wir werden an diesem Vormittag Theoretisches zu diesen Themen erfahren, aber auch ein paar praktische Übungen lernen, die uns helfen können, besser für sich selbst zu sorgen. Wir werden Strategien und Werkzeuge kennenlernen, die uns unterstützen widerstandsfähiger zu werden. Wir werden uns austauschen und neue Inspirationen und Impulse erfahren.

Edith Ahmann vom Frauen- und MädchenGesundheitsZentrum Region Hannover e. V. leitet diese Veranstaltung.
Die Fortbildung ist nicht kostenlos. Die Kursgebühr wird auf die Anwesenden zu gleichen Teilen umgelegt. Die Kosten können in der Hebammenzentrale erfragt werden.
Um Anmeldung wird gebeten, die Plätze sind begrenzt.

Diese Fortbildung wird in Präsenz stattfinden.
 

 


Gemeinsames Kaffeetrinken unter Kolleg*innen

Am Dienstag, den 20.07.2021 von 09 - 11 Uhr veranstalten wir den nächsten Austausch.

Kurz vor den Sommerferien wollen wir uns noch einmal zusammensetzen und das letzte halbe Jahr Revue passieren lassen. Was ist alles passiert? Wer hat was zu erzählen? Die Veranstaltung wird - je nach aktueller Situation - in Präsenz oder digital stattfinden. Nähere Informationen werden folgen.

Wir bitten um eine Anmeldung bis zum 13.07.2021 bei uns in der Hebammenzentrale Region Hannover, telefonisch zu den angegebenen Sprechzeiten oder per E-Mail.


"Was sollte ich als Hebamme über Adoption wissen?" am 17.09.2021 von 09:00-13:00 Uhr

Wie läuft eigentlich eine Adoption ab? Wie sind die rechtlichen Rahmenbedingungen? Was kann ich als Hebamme zu einem guten Adoptionsprozess beitragen?

Am 17.09.2021 wird uns Christina Gerber von der Region Hannover zum Thema Adoption informieren.
Was sind die rechtlichen Rahmenbedingungen einer Adoption, sowohl für die leiblichen Eltern als auch für die Adoptiveltern? Welche besonderen Bedarfe haben leibliche Eltern, die sich mit dem Gedanken tragen ihr Kind zur Adoption frei zu geben bzw. Adoptiveltern, die im Rahmen der Adoptionspflege ein Kind bei sich aufgenommen haben?
Was kann im Sinne der späteren Biografiearbeit mit dem Kind wichtig und hilfreich sein? Wo sind Schnittstellen und Kooperationen zwischen Adoptionsvermittlungsstellen und Hebammen? Auf alle diese Fragen werden wir an diesem Vormittag eine Antwort bekommen.

Die Veranstaltung wird in Präsenz stattfinden.
Anmeldungen nehmen wir bis zum 10.09.2021 entgegen.


"Fachkräfte frühe Hilfen - Hilfe bei besonderen Bedarfen" und "Babylotsen" am 11.11.2021 von 09:00 - 12:00 Uhr

Was genau macht eigentlich eine Familienhebamme oder Fachkraft Frühe Hilfen und wann wird sie benötigt? Wo setzt das Projekt Babylotsen an?

An diesem Vormittag klären uns Brigitte Bolte vom Familienhebammenzentrum Hannover (FHZ) und Katarina Herz von der Koordinierungsstelle Frühe Hilfen der Region Hannover auf, wann es für uns Hebammen sinnvoll ist, eine Familienhebamme "mit ins Boot" zu holen, wie dies vonstatten geht und welche Wege dafür eingeschlagen werden müssen.

Das Projekt Babylotsen dient dem vorbeugenden Kinderschutz und zur frühen Gesundheitsförderung von Kindern. Silvia Vihs von der Elternschule der Diakovere stellt uns ihre Arbeit als Babylotsin vor.

Die Veranstaltung wird in Präsenz stattfinden. Die Stunden können auf die Fortbildungspflicht für Hebammen angerechnet werden.

Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung wird bis zum 04.11.2021 gebeten.